Mitarbeit Autor: Heiko Brunken, 17. Januar 2015

 

Wie kann ich Daten melden? Ganz einfach:

 

   Jedermann per Post, Fax oder Mail

 

   Registrierte Nutzer per Eingabemaske am PC HINWEISE ZUR DATENEINGABE

 

   Registrierte Nutzer per App über Smartphone oder Tablet (Android) Hinweis

Fotos: Radio Bremen, buten un binnen 

 

Für eine Registrierung zur online-Dateneingabe ist aus Gründen der Qualitätssicherung zunächst eine Anfrage per Diese E-Mail-Adresse ist gegen Spambots geschützt! JavaScript muss aktiviert werden, damit sie angezeigt werden kann. erforderlich. Wir bitten um Verständnis! 

 

Die Redaktion ist für alle abgesicherten Fundortdaten dankbar! Dies gilt insbesondere auch für so genannte Allerweltsarten, wie z.B. Eichhörnchen, Kaninchen, Igel oder Reh. Sie tragen ganz wesentlich dazu bei, langfristige Bestandsveränderungen zu erkennen oder die relative Seltenheit von bedrohten Arten zu untermauern.

 

Eine abgesicherte Fundortmeldung beinhaltet folgende Details:

  • Sichere Artbestimmung
  • Datum
  • Ortsangabe mit geografischen Koordinaten
  • Status (z.B. Sichtbeobachtung, Spur, Totfund)
  • Quellenangabe

 

Rechte

 

Alle beim Säugetieratlas von Bremen und Umgebung eingehenden Daten stehen grundsätzlich der Öffentlichkeit für nicht kommerzielle Zwecke im Sinne des Open-Access-Gedankens zur Verfügung (weitere Infos)

Hierdurch wird gewährleistet, dass die entstehende Datenbank nicht zu einer „Insellösung“ oder zu einem „Datenfriedhof“ wird. Daten können bereits jetzt auf Anfrage bereitgestellt werden. In der AG Biodiversität der Hochschule Bremen werden derzeit Schnittstellen programmiert, um künftig einen noch einfacheren Austausch mit anderen Datenbanken zu ermöglichen.

 

 

Bestimmung von geografischen Koordinaten

 

Eine Umrechnung von Koordinaten wird bei der Dateneingabe direkt über das Setzen eines Verbreitungspunktes in der Karte vorgenommen. Wenn eigene definierte Koordinaten verwendet werden sollen (z.B. direkt im Feld per GPS gemessen), können die Daten direkt eingetippt werden. Der digitale Säugetieratlas arbeitet mit dem WGS84-System (Format: dezimal mit Dezimalpunkt).

 

Auch andere Formate können eingegeben werden, sie werden dann im Eingabemenü umgerechnet. Für die evtl. vorherige Umrechnung von Koordinaten stehen diverse Programme im Internet zur Verfügung, z.B. “deineBerge.de“, “Geoplaner“ oder der Koordinatenrechner “KoordCalc.exe“. 

 

Geografische Koordinaten lassen sich z.B. sehr einfach in wenigen Schritten auch über Google Maps erhalten:

  • Ort in der Karte auswählen
  • Klick mit der rechten Maustaste genau in Ort
  • Option "Was ist hier?" anklicken
  • Koordinaten (WGS dezimal) erscheinen im Browserfenster und können per Copy-Paste weiterverwendet werden

 

 

 

.